#9 Wenn der Postmann keinmal klingelt

4 Antworten auf „#9 Wenn der Postmann keinmal klingelt“

Falls es zum Nudelessen kommt. Kann man sich da auch Farfalle bestellen?
Und muss man dann auch ein Geschenk mitbringen?
Hab hier noch ne Palette div. Wandtattoos, rumstehen die würde ich dann mitbringen.

Grüße, bis Danzig

Des is in Frangn fei die kallde Soffi!
Bezüglich Schlangestehen bin ich voll bei Euch. Es gibt wenig, wofür ich das freiwillig auf mich nehmen würde, aber Klamotten stünden ganz sicher nicht auf der Liste.
Übrigens habe ich den Nudelendgegner gefunden, Farfalle sind eine Delikatesse dagegen: Capellini, eine haarfeine, spaghettiartige Hartweizenfrechheit, die auch nach Anleitung zubereitet binnen kurzer Zeit auf dem Weg von Herd zu Tisch zu einem mächtigen Klumpen verpappt, den auch keine Soße wieder entwirren kann. Aggressionslevel: LEGION!

Hahaha, herrlich. Schlangestehen geht ja mal gar nicht – ich bekomme ja an der Supermarktkasse beim Einkauf nach dem Tag im Büro schon echt die Krise – da tue ich mir freiwillig keine weitere Schlange an – tatsächlich regle ich sogar den Alltagseinkauf neuerdings beim Edeka um die Ecke morgens um 7:00 vor dem Tag im Büro – entspannend sag ich Euch.

Und was sagt mein Vorredner Moggadodde Capellini seien der Pasta-Endgegner? NEIN! Capellini mit einer feinen Tomaten-Gehacktessauce (ich schneide gerne noch Dosen-Ananas rein) – wenn schnell genug gemischt nach dem Kochen – ein Traum!

In diesem Sinne, Achim

Schreibe einen Kommentar zu moggadodde Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.